Mitteilungen

Vorhabenwoche 2019

Bild: Klaus Plath

Uetersen | VR-Brillen ermöglichen das Eintauchen in  virtuelle Realitäten, wobei 360-Grad-Videos genutzt werden. Die  Firma Studio2B aus Berlin bietet Schulen das Ausleihen solcher Brillen für den Unterricht an. Insbesondere Abgangsklassen sollen von den   mitgelieferten Videos profitieren. Denn inhaltlich geht es um die Themen Ausbildung und Beruf. Bundesweit haben bereits 1846 Schulen das Angebot genutzt. Auch die Uetersener Rosenstadtschule sammelte jetzt im Rahmen der Vorhabenwoche entsprechende  Erfahrungen.

Virtuelle Spaziergänge und so Unternehmen kennenlernen - auch das war möglich im  Rahmen der Vorhabenwoche.

Die Spezialbrillen werden aufgesetzt, anschließend wird ein  Video abgespielt, dass unter dem Motto „Dein erster Tag“ Einblicke in  den Ausbildungsalltag ermöglicht und zwar aus der Perspektive eines Auszubildenden. 40 tatsächlich existierende  Firmen unterschiedlicher Branchen standen für die teilnehmenden Neuntklässler zur Wahl und konnten entdeckt werden. Mit diesem Angebot unterstreicht die Uetersener Gemeinschaftschule ihren Wunsch, den Fokus in  Zukunft noch stärker auf das digitale Lernen richten zu können.

In den Vorhabenwochen erhalten Schüler aller Jahrgangsstufen  die Möglichkeit, sich intensiv mit einem Thema über einen Zeitraum von einer Woche zu beschäftigen. Dabei sollen auch Selbst-, Methoden- und Sozialkompetenz geschult werden.

Mutig aufs Parkett. Nach einigen Trainingsstunden klappte das Tanzen bereits recht gut.

Bild: B. Hauschke

Die Abgangsklassen der Stufen neun (Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und zehn (Mittlerer Schulabschluss) haben sich am Projekt „Fit for Life“ beteiligt,  wobei sie  in  der Uetersener Tanzschule von  Wiebke Buck mit den Themen  Garderobe und Benehmen  bei festlichen Anlässen sowie richtiges Verhalten  auf  dem Parkett konfrontiert wurden. Eingeübt wurden der Langsame Walzer und der Discofox. Gestern konnten die  Jugendlichen zeigen, was sie einstudiert hatten. Überwiegend schick gekleidet erschienen sie dafür in der Tanzschule,  sehr zum Gefallen der anwesenden Lehrer und Schulleiterin Gisela Leffers. Jüngere Jahrgänge setzten sich  mit Musik, fernen Ländern, Ereignissen in der Geschichte und auch mit dem Feld des Sports auseinander − sowohl theoretisch als auch praktisch.

von Klaus Plath (SHZ)

– Quelle: https://www.shz.de/23089327 ©2019

Weiterlesen …